Schlafen im ID.Buzz

Der ID.Buzz als rein elektrischer Bulli bietet sich für das Schlafen im Auto an. Die Breite des Kofferraums hinten beträgt 120 cm, 162 cm vorn. Grundsätzliche Überlegungen zu Elektrofahrzeugen als Reisemobile finden sich hier.

Ein „Gute Nacht Paket“ zum Schlafen im ID.Buzz gibt es vom Hersteller noch nicht. Das ist aber kein Problem – mit wenig Aufwand kann man sich selbst helfen:

Bett

Leider ist es nicht möglich, die Rücksitzbank zu entfernen,  um eine ebene Fläche zu erhalten. Die umgeklappten Lehnen ergeben aber immerhin eine waagerechte Fläche, auf die eine Unterlage gelegt werden kann. Der Absatz ist dann 25 cm hoch und muss daher an der Kofferraumkante beispielsweise mit drei ca. 25cm hohen Plastikboxen ausgeglichen werden. Darauf können dann einfach Holzplatten gelegt werden (im Foto drei Stück:  einmal 50cm breit und zweimal 30 cm breit; 2m lang für zwei Personen). In die Boxen kann Campingmaterial verstaut werden.

Auf diese Fläche können zwei Klappmatratzen (je 60 cm breit) gelegt werden und der Schlafplatz ist schon eingerichtet:

Einfacher kann eine ebene Schlaffläche erzielt werden, wenn man das Multiflexboard als aufpreispflichtiges Zubehör mit- oder nachbestellt. Allerdings passen dann die Boxen nicht mehr so nebeneinander wie auf dem Foto.

Belüftung

Der ID.Buzz hat leider kein „Camp-Mode“, der es erlauben würde, in der gesamten Nacht die Klimaanlage zu nutzen. Allerdings können zwei Zeitpunkte (z.B. 2 und 4 Uhr) eingestellt werden, an denen die Klimaanlage anspringt und für ca. 30 min. die Luft abkühlt.

Das ist schon nicht schlecht, reicht aber bei höheren Temperaturen nicht ganz. Ergänzend kann man über die teilweise oder vollständig geöffneten Fenster der Fahrer- und/oder Beifahrertür einen Scheibenstrumpf stülpen:

 

Fensterstrumpf

Bei Regen können diese Windabweiser verwendet werden.

Zusätzlich und mit weniger Aufwand kann dieser Abstandshalter in das Schloss der Heckklappe gesteckt werden:

Das sieht dann mit geschlossender Klappe so aus, also regengeschützt und doch gut belüftet:

 

Abdunkelung

Um die Scheiben abzudecken könnten einfach Kartons zugeschnitten und eingeklemmt werden. Alternativen siehe auch hier.  Für häufigere Verwendung gibt es auch fertige Sets, die aus isolierendem Material bestehen.

Küche/Wasserversorgung

Mit dem Camp-Rack ist für beides gesorgt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert