Schlafen im VW Bulli T6 Multivan

Der VW Bulli ist ein Dauerbrenner und steht mittlerweile in der 6. Generation beim Händler. In der Version Multivan ist er ein Tausendsassa und voll alltagstauglich. Ausgestattet mit zwei Einzelsitzen bietet der Multivan 6 Mitfahrern Platz.

Wie ist es aber mit seiner Campingtauglichkeit bestellt?

Verdunkelung

Mit dem optional erhältlichen „Gute Nacht Paket“ können die Fensterflächen abgedunkelt werden. Dazu gibt es ein kleines Päckchen mit Verdunkelungsblenden aus hellem Stoff, die bei den großen Seitenscheiben an die Sonnenschutzrollos gehängt werden können:

Der Stoff ist allerdings hell und nicht vollständig lichtundurchlässig.

Für die Windschutzscheibe müssen zwei Stangen, ähnlich Zeltstangen, zusammengesteckt und diagonal in ein passendes Stoffstück geklemmt werden:

Auf die Fenster der Fahrer und Beifahrerseite wird einem Pop-Up-Stoffstück eingeklemmt. Das hat den Vorteil, dass zur Lüftung die Scheibe etwas herunter gelassen werden kann: 

Ist man mit der mitgelieferten Verdunkelungsmöglichkeit nicht zufrieden, kann man auch aufrüsten.

Eine gute Möglichkeit speziell für den T5, T6 ist diese hier für den relativ komplizierten Frontbereich (Klick aufs Foto):

Und für alle Scheiben in dieser Form:

Schlaffläche

Zu dem „Gute Nacht Paket“ gehört außerdem neben einer Minileseleuchte und drei Schubladen unter der 3er-Sitzbank (die übrigens praktischerweise eckige Plastikwannen sind) ein waschbarer Liegebezug. Um eine Schlaffläche zu erhalten, muss zunächst die Rücksitzbank umgeklappt werden. So sieht das dann aus:

Man sieht, dass keine vollständig ebene Schlaffläche entstanden ist. Die Größe beträgt 1,50 m x  1,83 m. An der Heckklappe ist das Multiflexboard mit Abdeckung zu sehen, womit die Schlaffläche  verlängert wird. Das Multiflexboard muss zum Gute-Nacht-Paket mitbestellt werden.

Das Multiflexboard gibt es übrigens auch als Nachbau zur nachträglichen Installation (aufs Foto klicken):

Mit dem beiliegenden Bezug macht es diesen Eindruck:

Die Unebenheiten können mit Decken ausgeglichen werden.

Eine selbst aufblasende Luftmatratze ist in sich auch sehr steif, bringt besseren Schlafkomfort und nimmt im unbenutzten Zustand nicht viel Platz weg. Diese hier ist die Luxusvariante (Anklicken für mehr Infos):

Möchte man komfortabel liegen und kann in Kauf nehmen, dass man mehr Stauraum benötigt, ist eine günstige Koffermatratze eine Überlegung wert, wie diese hier:

Von Vorteil ist, dass man sie auch mit einem normalen Bettbezug beziehen kann. Falls man nicht gerade unterwegs ist, leistet sie auch als Gästematratze gute Dienste. Bei passender Breite können auch zwei nebeneinander hingelegt werden, so dass beide etwas ungestörter schlafen können.

Eine gute Idee kann auch diese Luftmatratze sein:

Eine Luftmatratze passt sich beim Aufblasen den Gegebenheiten gut an und nimmt im nicht aufgeblasenen Zustand kaum Platz weg.

Die wahrscheinlich beste, aber auch kostspieligste Variante, ist diese für T4,5,6 angepasste Kaltschaummatratze:

Schlafauflage in der Ausstattung „Freestyle“

Zusätzlich zu den oben genannten Funktionen (Gute-Nacht-Paket, Tisch, Schubladen) hat der Freestyle eine Komfortschlafauflage, die eine ebene Schlaffläche ermöglicht. Eine ähnliche Schlafauflage ist die oben dargestellte Koffermatraze.

Außerdem sind in der Variante Freestyle in der Heckklappe zwei hochwertige Klappstühle untergebracht wie auch im California. Eine pfiffige Lösung!

Campingtisch

In der Ausstattungsvariante Trendline / Freestyle ist in der Tür platzsparend ein Tisch untergebracht, der entweder innen in Seitenschienen eingehakt werden kann (dann mit nur zwei ausgeklappten Beinen) oder auch außerhalb des Fahrzeugs aufgestellt werden kann.

Belüftung

Zu achten ist auf eine ausreichende Belüftung. Es empfiehlt sich, dazu mindestens ein Schiebefenster mit zu bestellen. Passende Einsätze mit Fliegengaze sind im Zubehörhandel erhältlich.

Alternativ oder zusätzlich kann die Klappe hinten mit einem Abstandshalter leicht geöffnet bleiben und dennoch verriegelt sein. Das sieht eingesteckt so in etwa aus (Klick aufs Foto für mehr Infos):

Die Klappe steht dann leicht ab, was so aussieht:

Lüftung durch Abstandshalter

Der Nachteil dieser sehr günstigen Lösung könnte sein, dass Stechmücken diesen Spalt möglicherweise nutzen, um einzudringen. In der Praxis ist das allerdings noch nicht vorgekommen.

Kühlbox/Zweitbatterie

Die recht gute Kühlbox von Waeco kann man nur im Kombination mit einer zweiten Batterie bestellen. Das ist auch sinnvoll, denn die zweite Batterie wird während der Fahrt mit aufgeladen, belastet aber nicht die Fahrzeugbatterie, wenn diese entladen wird. Dies ist ein sehr empfehlenswertes Feature, da die Hauptbatterie schnell in die Knie gehen kann, wenn man weiterhin kühlen möchte, obwohl das Auto steht.

Fehlt die Zweitbatterie, kann man böse Überraschungen nur verhindern, wenn die Bordspannung regelmäßig überprüft wird.

Fazit zur Campingtauglichkeit des VW Multivan

Der Bulli ist das klassische Fahrzeug, das schon seit Jahrzehnten auch wegen der guten Möglichkeit im Auto zu schlafen, geliebt wird. Der Bulli bietet relativ viel Platz, ist viel wendiger und schneller als ein Wohnmobil. Außerdem ist das Fahrzeug qualitativ hochwertig.

Vorteilhaft im Trendline ist vor allem der Klapptisch. Die Verdunkelungsmöglichkeit des optionalen „Guten-Nacht Pakets“ ist dagegen unausgereift und lässt zu viel Licht in den Innenraum. Das ist keinesfalls mit dem California vergleichbar. Besser ist da, wenn man sich von professionellen Ausbauern lichtdichte Verdunkelungen besorgt oder sie selber bastelt. Schade, dass die erheblich bessere Verdunkelungsmöglichkeit des California Coast nicht auch als Ausstattung im Multivan bestellt werden kann.

Die Zweitbatterie ist absolut empfehlenswert und macht aus dem Multivan schon ein sehr vielseitig einsetzbares Fahrzeug. Auch auf langen Reisen ist diese Zweitbatterie ihr Geld wert.

Die Kühlbox ist relativ laut. Das kann beim Schlafen stören – da es allerdings in der Regel nachts auch kühler ist, kann diese dann meist abgeschaltet werden.

Es empfiehlt sich nicht, direkt auf der umgeklappten Rücksitzbank zu schlafen. Eine dickere selbst aufblasende Luftmatratze verschafft hier schon mehr Komfort. Alternativ gibt es Schlafauflagen im Zubehörhandel. In der Version des Freestyle ist eine Schlafauflage dabei. Außerdem finden sich in dieser Ausstattung gute Stühle, die pfiffiger weise in der Heckklappe verstaut sind.

So ausgestattet hat man schon einen alltagstauglichen Camper für zwei Personen, wenn man noch etwas in weitere Ausrüstung investiert, beispielsweise in die Camping-Box und einem Wasserkanister. Mit dem Kinderbett kann sogar zusätzlich ein Kind gut im Multivan schlafen.

Der wesentliche Unterschied zum Einstiegsversion des VW California, der Variante Beach, besteht darin, dass der Beach ein Aufstelldach hat und die etwas bessere Verdunkelung. Im Aufstelldach zu schlafen, bringt allerdings den Nachteil der höheren Geräusch- und Lichtdurchlässigkeit mit sich – oft schläft es sich besser unten. Allerdings bietet das Aufstelldach auch Stehhöhe hinter den Vordersitzen, die im Multivan  nicht gegeben ist.

Der Multivan auf volkswagen.de


18 Responses

  • Zur Lüftung: Was ist mit der „Kofferaum-Beleuchtung“ bei offener Heckklappe? Ich habe bislang vergeblich den Schalter gesucht, um das Licht zu löschen …. (Das ja dann auch zusätzlich Mücken anziehen dürfte.)
    Kurzum: Wie kriege ich das Licht aus?

    Zum Liegekomfort verkneife ich mir den Kommentar. Da muss ordentlich Matratze drauf. Keine Ahnung, warum VW eine derart unbequeme Bank „Schlaf-Sitzbank“ nennt.

    • Das Licht wird über die Verrieglung vom Schloss ausgeschaltet. Wenn man es mit dem Finger „schließt“, dann geht das Licht sofort aus. Bevor man den Kofferraum dann aber zu machen kann, muss das Schloss natürlich erst entriegelt werden.

  • Das Licht bleibt nur kurze Zeit an, dann geht es von selbst aus. – Stimmt, ohne zusätzliche Auflage ist es wirklich unkomfortabel, anders als beim California (wo die Sitzbank entsprechend eben ist). Die selbstaufblasende Matraze sollte schon die dickste sein… 😉 „Täler“ außerdem mit Decken auspolstern, hilft auch.

  • Hi. Ich habe auch eine Frage, vielleicht kannst du helfen. Wir haben eine 2. Batterie im Auto und dachten, dass dann die Leselampen im Auto auch anbleiben. Aber leider gehen sie immer nach kurzer Zeit aus. Beim VW Händler sagte man uns auf Nachfrage, dass wir dann einfach das Auto wieder aufschließen müssen. Aber ich kann doch nicht den ganzen Abend das Auto aufschließen…
    Irgendeine Idee?

    • Wahrscheinlich handelt es sich um einen Multivan? Dann ist das Problem sicher die Elektronik der Lampen, die nach einer bestimmten Zeit nach dem Öffnen Fahrzeugs das Licht ausschalten, egal von welcher Batterie die gespeist werden. Eine Lösung könnte ein Lampe für die 12V-Steckdose sein, evt. mit Schwanenhals. Auch praktisch.

      • Hallo, wir wollen den langen Radstand und die Vorteile des beach nutzen. Leider gibt’s California nur kurz.bleibt Muli, mit dem Nachteil alles zusätzlich zu konfigurieren. Wobei einiges ja gar nicht möglich ist zu konfigurieren. Meint ihr dass die nächste Generation da vielleicht berücksichtigt dass Bedarf am langen Radstand wäre?

  • Nun haben wir einen neuen Bully…doch mit dem Schkafkomfort kann er mit unserem alten T4 nicht mithalten.
    Wir haben zwar mehr Staurraum unter der Liegefläche…doch großer Nachteil…man hat beim Liegen wenig Platz nach oben…ergo sitzen ist leider unmöglich.
    SCHADE

  • Wenn Leute es in Erwägung ziehen öfters mal im buli zu schlafen, warum dann keinen California Beach kaufen? Das schlafen im MV ist meiner Meinung nach nur eine Notlösung. Ausser das der Preis höher ist, fällt mit kein Nachteil ein. Ihr habt besseren Sichtschutz der gleichzeitig auch Sonnenstrahlen abstrahlt , ihr habt be 2t Batterie die alle Verbraucher ab der B-säule versorgt, meistens die Standheizung und vor allem Stehhöhe wenn man nicht unbedingt in der Belle Etage übernachtwill. Ihr habt nen Transporter, Multivan und Camper in einem.

    • Naja, es gibt schon einige Gründe. Beispielsweise, wenn man schon einen Multivan (oder ein ähnliches Fahrzeug) hat und den jetzt auch zum Campen nutzen möchte. Oder wenn man eben nicht unbedingt die Stehhöhe benötigt und das Geld für ein Aufstelldach (in dem man oft eh schlechter als unten schläft) nicht ausgeben möchte. Oder wenn man nur zu zweit ist. Eine Zweitbatterie und Standheizung kann man auch im Multivan dazubestellen oder nachträglich einbauen (lassen). Klar, die Verdunkelung ist umständlicher herzustellen und die Werkslösung (Gute Nacht Paket) nicht lichtdicht – es gibt aber bessere Lösungen im Zubehörhandel. Den Multivan zum Schlafen zu verwenden, kann also durchaus eine gute Lösung sein. Jeder so, wie er mag.

  • Hallo, wir haben uns letztes Jahr den Multivan T6 geholt und wollten jetzt mal los und da drin schlafen. Nun kommen wir nicht weiter denn laut Bordbuch geht die 3er Bank nach hinten umzuklappen. Bei uns geht das irgendwie nicht, nur nach vorne. Wenn wir die so nutzten müssten mit den 2 Drehstühlen vorne stelle ich mir das schwierig vor denn
    1: zwischen den Stühlen ist dann doch viel Platz, also zum “ durchhängen “
    2: wenn die 3er Bank nur nach vorne geklappt werden kann plus Matratze oben drauf liegt man ja schon fast am Dachhimmel 🙁

    Gibt es da Alternativen/ Vorschläge für uns als Neucamper???

    • Hallo, ich habe auch einen Multivan T6 und die 3 er Bank lässt sich auf alle Fälle nach hinten umklappen. Bei meinem Bus muss man unten am Hebel ziehen, dann klappt die Rückbank leicht in Schräglage nach hinten um.
      Dann muss man die Bank vorne praktisch etwas anheben und dann klappt sich das aus.
      Sollte auch bei euch gehen.
      Ich hatte früher einen T4 da war das allerdings einfacher zu bewerkstelligen.
      (Auch das Zurückklappen um wieder die Sitzposition zu erreichen, ist jetzt beim T 6 ein wenig mehr Gefummel.

    • Hab auch den T6 Multivan. In der Bedienungsanleitung ist es prima erklärt. Man darf nicht den Fehler machen und beim Umklappen auf der Bank zu sitzen da diese im Verlauf des Umklappvorganges die Sitzfläche anhebt und etwas nach vorne schiebt.

  • Hi,tolle Beiträge von Euch.Ich habe seit gestern mein Projekt -Schlafen im T6 Multivan-fertiggestellt.Mir steht eine Liegefläche von 1.80×1,40m zur Verfügung.Das Grundgestell besteht aus Kastenprofil(25mm Stahl) Aussenmass 1,80x120m und einer Höhe von 0,55m.Das Gestell besteht aus 5 Rahmen und ist verschraubt.Es sind 3 Längsteile(1,80 x0,55)und 2Qerteile(1,20×0,55).Auf dieses Gestell wird ein Rollrost gelegt und auf dem Rollrost(aus Holz) befindet sich unsere Matratze-10cm stark.Das Gestell hat noch einen variablen Zwischenboden,so dass diese grauen Eurobehälter drunter passen und wir insgesammt einen Stauraum von ca 1000l haben.Da wir einen T6 mit langem Radstand fahren, Fahrer und Beifahrer Drehsitze haben ergibt sich genügend Platz(ca.90cm) für einen Tisch im MV.Ausserdem reicht der Platz sogar für die Einzelsitze in der 2.Sitzreihe.Biler können über WhatsApp verschickt werden.

  • Wir fahren seit Mai 2016 einen T 6 Multivan Conzeptline mit Schlafsitzbank und Multiflexbord. Wir haben die Matratze mit passenden Spannbettlaken der Fa. Cowan, die sich zusammengelegt auf dem Multiflexbord lagern lässt. Der Schlafcomfort ist auf dieser Martatze ausgezeichnet. Mir gefällt beim Umklappen der Sitzbank allerdings nicht, dass die Kopstützen für die Schlafstellung entfernt werden müssen. In der Zwischenzeit habe ich das Multiflexbord gegen eine selbstgebaute Küchenbox getauscht. Der Multivan wurde mit der C-Schiene auf dem Dach bestellt. (Vorbereitung für Dachgepäckträger) Ich habe an der c-schiene eine Kederschiene besfestigt und kann so ein Vorzelt oder ein Sonnensegel anbringen (Beiders bei Obelink für zusammen unter 200,- Euro erhältlich).
    Wir habe schon viele Wochenendtouren und Kurzurlaube auf diese Weise völlig unproblematisch überstanden.
    Hinter dem Fahrersitz habe ich eine selbstgebaute Box mit einem Camping WC, für das kleine Geschäft, falls es mal nötig wird. Hinter dem Beifahrersitz habe ich eine Dometic 42 Ltr. Kompressorkühlbox. Wenn die Sitzbank in der Schlafstellung ise, wird leider der Platz knapp. Bisher hattem wir immer Glück mit dem Wetter und haben den Bus nur zum Schlafen benutzt. Alles andere konnte sich im freien oder im Vorzelt abspielen.

  • Wir haben seit kurzem einen T6 California Beach und sind völlig perplex, dass die untere Liegefläche so kurz ist, jedenfalls für einen 1,85 cm großen Menschen. Bei unserem Multivan war sie länger. Gibts da eine Möglichkeit, die Liegefläche zu verlängern?

  • Hallo, habe auch einen T6 Multivan Trendline KR mit Gute-Nacht-Paket gekauft und bin mit dem Bulli super zufrieden. Die Komplettausstattungen ab Werk kamen für mich nicht in Frage. Das aufstellbare Dach habe ich bewußt nicht genommen, da ich keine Lust hatte ständig hoch und runter zusteigen. Der Hauptgrund für mich war jedoch den Bulli auf meine Bedürfnisse und Nutzen zuzuschneiden. Die Verdunkelungsvorhänge habe ich noch mit Ringsum-Thermomatten ergänzt, eine mobile Pantryküche von Reimo hinter den Fahrersitz integriert, dazu eine kleine Chemie-Toilette und einen portablen Dometic-Kühlschrank, alles jederzeit herausnehmbar. Für den Schlafkomfort sorgt eine Rollmatratze, die man bei jedem Matratzen-Discounter recht günstig holen kann. Eine spezielle Solaranlage, die mein rollendes Büro mitunterstützen soll, wird noch ergänzt. Auch sehr kalte Außentemperaturen trotze der Bulli sehr gut, denn mit -22Grad Nachttemp. in den Alpen, war es im Bulli mit der Luft-Standheizung gut warm und das im autarken Stand. Mein Fazit: Auch wenn der Bulli in der Anschaffung relativ teuer ist, er bleibt wertbeständig dank guter Verarbeitung und einem ausgeklügeltem Konzept. Was man daraus macht, liegt an einem selbst. Mein Bulli und ich sind viel unterwegs und erleben immer wieder unsere Abenteuer egal ob im Beruf oder in der Freizeit und da möchte ich ihn nicht mehr missen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.